Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Alan Cumming rügt COP26: Servieren von Fleisch „unverantwortlich“

Glasgow / Stuttgart, 30. Juni 2021 – Schauspieler Alan Cumming hat sich in einem Brief im Namen von PETA UK an Alok Sharma gewandt, Abgeordneter und Vorsitzender der 26. UN-Klimakonferenz. In dem Schreiben fordert er ihn auf, bei der Veranstaltung ausschließlich vegane Speisen servieren zu lassen. Als stolzer Schotte weist Cumming darauf hin, dass die Fleisch- und Milchindustrie zu den Hauptschuldigen der Klimakrise gehören, gegen die mit der in Glasgow stattfindenden Veranstaltung doch eigentlich vorgegangen werden soll.

„Die tierische Landwirtschaft trägt zu vielen der schwerwiegenden Umweltprobleme bei, mit denen die Erde zu kämpfen hat. Angesichts dieser Tatsache stimmen Sie mir hoffentlich zu, dass, Fleisch zu servieren, während man versucht, den Klimawandel zu bekämpfen, ungefähr so ist, als würde man bei einem Treffen der Anonymen Alkoholiker Bier servieren“, so Cumming in seinem Schreiben. „Wenn es Ziel der COP26 ist, den Planeten zu schützen – und zugleich ein von Mitgefühl geprägtes, verantwortungsbewusstes Verhalten zu fördern –, dann haben tierische Lebensmittel auf der Speisekarte keinen Platz.“

Den Vereinten Nationen zufolge ist die tierische Landwirtschaft für fast ein Fünftel der menschengemachten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Tierzucht zu Ernährungszwecken nennt die UNO „einen der zwei oder drei wichtigsten Verursacher der schwerwiegendsten Umweltprobleme, und zwar von der lokalen bis hin zur globalen Ebene“. Würden genügend Menschen auf eine vegane Ernährung umsteigen, könnten die globalen Treibhausgasemissionen bis 2050 um 70 Prozent gesenkt werden. Zudem würde dies unzähligen Tiere vor dem Leid in verschmutzten Hallen und der Tötung im Schlachthaus bewahren.

Lesen:  Nächtlicher Protest gegen Aufhebung des Nachtangelverbots untersagt: PETA-„Fische“ dürfen nicht vor Ministerium trommeln

PETAs Motto lautet in Teilen: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie essen oder sie in irgendeiner anderen Form ausbeuten. Die Organisation setzt sich gegen Speziesismus ein – eine Weltanschauung, die den Menschen als allen anderen Lebewesen überlegen einstuft. Glasgow wurde von PETA UK bereits zur vegan-freundlichsten Stadt des Vereinigten Königreichs gekürt.

Bis heute haben bereits über 55.000 Menschen, die PETA UK und ihre internationalen Partnerorganisationen unterstützen, die COP26 aufgefordert, mit gutem Beispiel voranzugehen und Fleisch von der Speisekarte zu streichen.
 
Weitere Informationen:

PETA.org.uk/Blog/Alan-Cumming-Cop26

Pressekontakt:

Valeria Goller, +49 711 860591-521, ValeriaG@peta.de

The post <strong>Alan Cumming rügt COP26: Servieren von Fleisch „unverantwortlich“</strong> appeared first on PETA Deutschland e.V..

Read More

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.