Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Berliner Toilettenvertrag: Erste Versorgungsstufe im Sommer 2021 erreicht



Aus der Sitzung des Senats am 15. Juni 2021:

Auf Vorlage der Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, hat der Senat heute den Jahresbericht 2021 zur Umsetzung des Toilettenkonzepts für Berlin beschlossen. Im Zuge der Umsetzung des Vertrags über die Beschaffung, Errichtung und den Betrieb der öffentlichen Toilettenanlagen im Land Berlin vom 26. Juni 2018 („Toilettenvertrag“) werden bis Juli 2021 insgesamt 193 neue vollautomatische „Berliner Toiletten“ (barrierefreie Unisex-Modultoilettenanlagen) errichtet und in Betrieb gegangen sein.

Damit ist die Errichtung der Grundversorgung abgeschlossen. Zusammen mit den dann 46 Bestandstoilettenanlagen (meist gemauerte Häuschen und sogenannte „Café Achteck“ im Eigentum des Landes und von der Firma Wall betrieben) sowie den etwa 42 von anderen Betreibern betriebenen Anlagen gibt es in wenigen Wochen berlinweit insgesamt 281 Toilettenanlagen. Das sind bereits jetzt fast zwei Dutzend Toilettenanlagen mehr als vor dem neuen Toilettenvertrag von 2018.

Während der gesamten Erneuerungsmaßnahmen kann eine lückenlose Versorgung sichergestellt werden, da die letzten alten City-Toiletten und City-Pissoirs bis zum Neuaufbau der neuen Toilettenanlagen von der Wall GmbH stets weiterbetrieben werden. Gebaut wurden zunächst Grundmodelle mit nur einem Platz, seit letztem Jahr entstehen auch Modelle mit kostenfreiem Pissoir und zwei Plätzen.

Der Ausbau der Toilettenversorgung geht nun weiter: In diesem Jahr startet die zweite Versorgungsstufe mit zusätzlich 85 „Berliner Toiletten“ an neuen Standorten.

Mit der Umsetzung des Toilettenkonzepts wird die Toiletteninfrastruktur im Land Berlin somit Schritt für Schritt nachhaltig und bedarfsgerecht verbessert: Bereits in der Grundversorgung steigt die Anzahl an Toilettenanlagen im Land Berlin von früher 258 auf 281. Nach der Realisierung der verbesserten Versorgung in diesem und im kommenden Jahr werden es insgesamt 366 Toilettenanlagen sein. Zeitgleich wurden die bis 2018 noch an den Toilettenbetrieb gebundenen Werbeflächen des Landes neu ausgeschrieben, was Berlin zusätzliche Einnahmen verschafft.

Der mit der Firma Wall geschlossene Toilettenvertrag wird auch während der anhaltenden Corona-Pandemie weiter umgesetzt.

  • Folgen Sie den Social-Media-Kanälen des Regierenden Bürgermeisters auf Twitter, Facebook, Instagram und Youtube!
Lesen:  Indische Mutante heißt nun Coronavirus Delta

Rückfragen: Presse- und Informationsamt des Landes Berlin, Telefon: pressestelle@senuvk.berlin.de

Über den Autor

Autor Infos
Holger Renn

51 Jahre Alt. Thema Gesundheit, Ernährung, Handwerker und Tiere (Hunde) sind meine Lieblingsthemen 🙂

Selber seit mehr als 10 Jahre "Fleischfrei" und habe nie diesen Schritt bereut.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar