Handy Empfang auf dem Land immer noch schlecht

In vielen ländlichen Gebieten Deutschlands ist der Mobilfunkempfang noch sehr instabil. Ein Bericht der Bundesnetzagentur ergab, dass 11,0 % der Regionen des Landes unterversorgt oder gar nicht vorhanden sind. 3,8% dieser Fläche sind als Funklücke oder sogenannter Weißpunkt definiert – bestenfalls kann hier der alte Mobilfunkstandard 2G (Edge) zum Empfang genutzt werden. 7,2 % der Fläche gelten als „grauer Punkt“ – das heißt, nur eines der drei deutschen Mobilfunknetze kann im 4G-Standard empfangen werden.

Lesen:  Berlinale Preis geht an Nous

About the author

Author profile
Holger Renn

Kurze und knappe Infos!