Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Heuschnupfenzeit: So kann man seine Allergie mit CBD bekämpfen

Jedes Jahr, etwa um dieselbe Zeit, machen sich nach einem langen, kalten Winter nicht nur endlich wieder die lang ersehnten Frühlingsgefühle bemerkbar, sondern leider auch die gute alte Heuschnupfen-Saison.

Heuschnupfen – muss das sein?

Besonders ab April begegnen uns allerorts Menschen mit triefenden Nasen, tränenden Augen und zusätzlich zum melodischen Vogelgezwitscher, erfüllen auch lautstarkes Niesen und Husten die Luft. Frühestens im Spätsommer beruhigt sich die Lage schlussendlich wieder – dann, wenn die schönsten Monate schon wieder passé sind.

Gutes Video:


Mit dem starten des Videos akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung!

Was ist Heuschnupfen?

Heuschnupfen (Pollinosis) ist die Allergie gegen Pollen. Sehr viele Menschen sind gegen Gräser- und Getreidepollen und/oder frühblühende Bäume wie Hasel, Erle und Birke Allergeisch.

https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/heuschnupfen/was-ist-heuschnupfen/

Im schlimmsten Fall sind wir sogar selbst betroffen und verspüren einen unangenehmen Juckreiz oder ein Brennen in Rachen und Nase. Verantwortlich für die oben genannten Begleiterscheinungen sind in erster Linie Pflanzenpollen.

Heuschnupfen wird durch die Pollen der Blumen erzeugt.

Doch zum Glück gibt es da eine Pflanze, die das genaue Gegenteil bewirkt und uns in Zeiten von Asthma und Atemnot sogar noch wirksam unterstützen kann!

Eine Pflanze erobert die Welt

Wer bislang nichts unversucht gelassen hat, mit Konventionellen, schulmedizinischen Behandlungsmethoden wie Antihistaminika und anderen Medikamenten jedoch keine merklichen Verbesserungen erzielt hat, dem könnte CBD helfen.

Das heilsame Wirkungsspektrum von Cannabis

Einige Personen sträuben sich innerlich schon allein bei dem Gedanken daran, auf dieses „dubiose“ Hilfsmittel zurückzugreifen.

Doch Moment – CBD bzw. Cannabidiol, welches aus den weiblichen Teilen der Hanfpflanze gewonnen wird, erfreut sich heutzutage stetig wachsender Beliebtheit. Dieses unscheinbare Gewächs, das allerorts für derart viel Aufsehen sorgt, kann – insbesondere durch die Verarbeitung der weiblichen Pflanzenteile – wahre Wunder wirken.

Bereits seit den 40ern ist bekannt, dass die Hanfpflanze sowohl entkrampfende als auch entzündungshemmende Vorzüge mit sich bringt und sogar erfolgreich gegen Übelkeit und Angstzustände helfen kann. Der inzwischen als Nutzhanf definierte, vorwiegend CBD-enthaltende Hanf, eignet sich folglich wunderbar zur Bekämpfung von diversen Symptomatiken.

Als verschreibungspflichtiges Arzneimittel wird CBD, aufgrund seiner betäubenden Vorzüge, bereits seit geraumer Zeit in der Schmerzbehandlung von Patient:innen verwendet – offensichtlich mit Erfolg!

Lesen:  Mehr Energieverbrauch in Deutschen Haushalte

Nicht umsonst verbreitet sich das Wundermittel so rasch wie ein Lauffeuer in Apotheken, Hanfproduktshops und vielen mehr. CBD-Öl befindet sich außerdem sowohl in gekennzeichneten Kosmetikartikel als auch in diversen Lebensmitteln.

Dem Heuschnupfen erfolgreich den Kampf ansagen

Wer die ungeliebte Pollenallergie langfristig loswerden möchte, kann mithilfe von CBD-Öl die körpereigenen Selbstheilungskräfte wieder aktiv ins Rollen bringen.

Erfahrungsberichten zufolge hat die Einnahme des Produkts verblüffend positive Auswirkungen auf den Gesundheitszustand von Betroffenen und wirkt wie ein natürliches Medikament. Ausschlaggebend dafür dürfte unter anderem die offensichtliche Ähnlichkeit zu den Inhaltsstoffen gängiger Antihistaminika sein.

CBD Vital Bio Öl
CBD Vital Bio Öl

Der Clou: Im Gegensatz zu medikamentösen Behandlungen hat CBD die Angewohnheit, weder Kopfschmerzen noch sonstige negative Begleiterscheinungen beim jeweiligen Patienten auszulösen, sondern lässt diese -im Gegenteil! – sogar noch abklingen. Bereits eine niedrige Dosierung zeigt eine lindernde Wirkung.

Alleskönner CBD kaufen

Dass die Hanfpflanze mit unzähligen Terpenen gesegnet ist, ist ein weiterer Vorteil. Spätestens seit dem Begriff „Waldbaden“ dürfte die heilsame Wirkung dieser klitzekleinen Moleküle bekannt sein. Von langwierigen Entzündungen, über andauernde Stress- und Angstzustände, bis hin zu chronischen körperlichen oder seelischen Schmerzen, wiederkehrenden Krämpfen, und allgemein einem schwachem Immunsystem – qualitativ hochwertiges CBD mit Schweizer Qualität bietet Hilfe in allen Lebenslagen. Ein entsprechender Behandlungsversuch lohnt sich in jedem Fall – CBD gibt es hier zu kaufen!

Über den Autor

Autor Infos

51 Jahre Alt. Thema Gesundheit, Ernährung, Handwerker und Tiere (Hunde) sind meine Lieblingsthemen 🙂

Selber seit mehr als 10 Jahre "Fleischfrei" und habe nie diesen Schritt bereut.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar