Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Impfdurchbrüche rapide gestiegen

Es gibt laut RKI eine hohe Anzahl an Impfdurchbrüche (Vollständig geimpfte stecken sich mit dem Corona-Virus an).

Sehr viele wie das RKI zugibt:

Betroffen sind nach dem RKI besonders mit dem Pfizer/Biontech-Vakzin Geimpfte:

Insgesamt 80.181 wahrscheinliche Impfdurchbrüche wurden mit Meldedatum seit der 5. KW identifiziert, davon 53.052 nach einer abgeschlossenen Impfserie mit Comirnaty (BioNTech/Pfizer).

RKI

Der Impfschutz nimmt im laufe der Zeit rapide ab

Die hohen Anzahl an Impfdurchbrüche stehen laut Politik, RKI und Ärzte im Zusammenhang mit der hohen Anzahl von Impfungen:

Dass mehr Impfdurchbrüche geschehen, wird darauf zurückgeführt, dass „generell immer mehr Menschen geimpft sind und sich Sars-CoV-2 derzeit wieder vermehrt ausbreitet. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, als vollständig geimpfte Person mit dem Virus in Kontakt zu kommen“.

RKI

Das hört sich aber nicht Logisch an. Eigentlich sollte es andersherum sein. Bei steigender Impfrate und einem Impfschutz von 90%, sollte sich das Virus weniger und langsamer Ausbreiten können. D.h. umso mehr Menschen geimpft sind, sollte das Virus an Ansteckungspotenzial verlieren, das ist aber komischerweise NICHT der Fall.

Lesen:  KEINE Übersterblichkeit 2020 durch Corona laut Uni Essen

Sehr sehr guter Artikel bei Heise.de

https://www.heise.de/tp/features/Warum-haeufen-sich-die-Impfdurchbrueche-6225995.html

Über den Autor

Autor Infos
Holger Renn

51 Jahre Alt. Thema Gesundheit, Ernährung, Handwerker und Tiere (Hunde) sind meine Lieblingsthemen 🙂

Selber seit mehr als 10 Jahre "Fleischfrei" und habe nie diesen Schritt bereut.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar