Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Schwere Überschwemmungen in Deutschland – PETA appelliert an Halter, tierische Mitbewohner bei Evakuierung nicht zurückzulassen

Stuttgart, 15. Juli 2021 – Zu der verheerenden Hochwasserkatastrophe in weiten Teilen Deutschland äußert sich PETAs Fachreferent Peter Höffken mit einem Appell an alle Tierhalterinnen und Tierhalter in den betroffenen Gebieten:

„Die Überschwemmungen bringen großes Leid über Mensch und Tier. Wir appellieren an alle Tierhalter, im Falle einer Evakuierung oder Flucht, ihre tierischen Mitbewohner auf keinen Fall zu Hause zu lassen. Oft werden Gebiete oder Gebäude tagelang gesperrt, bevor man zurückkehren kann. Bitte nehmen Sie neben Ihren Tieren auch eine Erstversorgung an Nahrung mit sowie stoßsichere Transportboxen beziehungsweise für Hunde Leine, Brustgeschirr und Decken. Auch die Rettung und Versorgung sogenannter „Nutztiere“ muss Vorrang vor der Abwendung materieller Schäden haben. Durch den Umstieg auf eine pflanzliche Ernährung kann jeder Mensch etwas zur Minderung des Klimawandels beitragen und Extremwetterereignisse wie diesem, entgegenwirken.

Lesen:  Hunderte Schweine sterben bei Stallbrand in Bramsche – PETA erstattet Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Osnabrück

Die Tierproduktion ist ein Haupttreiber des Klimawandels.“

Wir weisen darauf hin, dass das Statement auch in gekürzter Form verwendet werden kann.

Peter Höffken / © PETA Deutschland e.V.
 
Das Motiv senden wir auf Anfrage gerne zu.
 
Weitere Informationen:
PETA.de/Klimawandel

Pressekontakt:
Britta Nolte, +49 711 860591-593, BrittaN@peta.de

The post <strong>Schwere Überschwemmungen in Deutschland – PETA appelliert an Halter, tierische Mitbewohner bei Evakuierung nicht zurückzulassen</strong> appeared first on PETA Deutschland e.V..

Read More

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.