Sommer an der Ammer: Veranstaltungsreihe für die Weststadt startet am 31. Juli

Unter dem Motto „Sommer an der Ammer“ gestalten soziale Einrichtungen, Initiativen und Gruppen in der Weststadt in den ersten drei Wochen der Sommerferien ein vielfältiges Programm für Jung und Alt. Zwischen dem 31. Juli und dem 21. August 2021 finden im Schulhof der Grundschule im Aischbach an nahezu jedem Nachmittag oder Abend kostenfreie Veranstaltungen statt, darunter Lesungen, Bewegungsangebote, Vorträge und Gesprächsrunden. Zu erkennen ist der Platz am aufgestellten Wohnwagen, dem mobilen Wohnzimmer des Tübinger Stadtmuseums.

„Mit dem ‚Sommer an der Ammer‘ wollen wir die Menschen in der Weststadt zusammenbringen, die Vielfalt im Stadtteil aufzeigen und örtliche Einrichtungen vorstellen“, sagt Stadtteilsozialarbeiterin Ulrike Stöhrer, die das Programm koordiniert hat und die Veranstaltungen begleitet. Wer möchte, kann im Anschluss zum gemeinsamen Gespräch im schattigen Schulhof direkt an der Ammer verweilen und selbst mitgebrachte Speisen und Getränke verzehren. „So entsteht ein sommerlicher Ort für ungezwungene Begegnungen nach einer Zeit, die vom Verzicht auf den Austausch mit anderen Menschen geprägt war“, sagt Stöhrer.

Lesen:  Kostenlose Mobilitätsberatung am 8. Juli

Ein Faltblatt, das an vielen Orten in der Weststadt ausliegt, führt alle Termine auf. Sie sind auch auf der städtischen Internetseite unter www.tuebingen.de/sommer-an-der-ammer sowie auf den Seiten des Nachbarschaftsnetzes Äußere Weststadt, der Stephanus-Gemeinde und der Bürgerinitiative Weststadt abrufbar. Wenn nicht anders vermerkt, ist keine Anmeldung nötig. Es gelten die jeweils aktuellen Abstands- und Hygieneregeln. Bei starkem Regen müssen die Veranstaltungen ausfallen.

www.tuebingen.de/sommer-an-der-ammer

Read More